Schloss Neuenbürg

Eine Perle mitten im Nordschwarzwald 

 

Wer mit dem Rad unterwegs auf dem Enztalradweg ist oder sich zu Fuß auf den Westweg begibt, der kommt auch an Neuenbürg und seinem Schloss vorbei. Bereits im Mittelalter stand an der Stelle, wo sich heute das Renaissanceschloss der württembergischen Herzöge über der Enz erhebt, eine imposante Burg, ausgestattet mit Wehrmauern und einem Burggraben. 

Im romantischen Schlossinnenhof kann man sich heute bewirten lassen und beim Plätschern des alten Brunnens die Sonne genießen. Eine ältere Burgruine, die Waldenburg aus dem 11. Jahrhundert, ist ebenfalls nicht weit entfernt. Als Abgrenzung zu dieser älteren Festung geht vermutlich die Gründung der Newen Burg (Neuenbürg) zurück. Auch die Stadt Neuenbürg, im 13. Jahrhundert erstmals urkundlich erwähnt, ist mit seinen historischen Gebäuden und der Enz, die sich durch den Ort schlängelt, immer einen Besuch wert. 

Das über der Enzschleife thronende Schloss und die St.Georgskirche mit ihren bemerkenswerten mittelalterlichen Wandmalereien gehören zu den Highlights der Region. Bereits die Kelten schätzten die Lage und das reiche Eisenerzvorkommen und errichteten vor mehr als 2000 Jahren auf dem heutigen Schlossberg einen ihrer bedeutendsten Standorte nördlich der Alpen.